Accueil arbido

Private Archive und Bibliotheken – Luxus oder Notwendigkeit?

Die Schweizer Landschaft der I+D-Institutionen ist ohne private Archive und Bibliotheken nicht komplett. Die Spannbreite ist gross und reicht von den persönlichen Akten des eigenen Lebens über wertvolle Mediensammlungen und Firmenarchive bis zu von Einzelpersonen kuratierten Sammlungen mit Museumscharakter. Die Zugänglichkeit korreliert dabei nicht zwingend mit dem Professionalitätsgrad.

Hotte Manon, Dunant Gonzenbach Anouk

Création, semis et palabres. La boîte à création, ou l'archivage comme outil de création artistique

«Création, semis et palabres» est un dispositif archivistique imaginé lors de la réalisation du fonds de la chorégraphe Manon Hotte. Il a soulevé d’emblée deux questions: «Comment et pourquoi archiver le travail de création?» et «Peut-on mettre la danse en boite?». Il nous a mené à créer notre propre définition d’archives vivantes et évolutives et à dialoguer sur l’archivage comme outil de création artistique.

Wiederkehr Stefan

DIGIARCH2021 - Kulturerbe im digitalen Zeitalter

Mit dem Thema «Kulturerbe im digitalen Zeitalter» stiessen die Organisatorinnen und Organisatoren auf Interesse weit über die Schweizer Fachkreise von Archäologie und Denkmalpflege hinaus. Unter den rund 400 Teilnehmenden der Veranstaltung, die als klassische Konferenz für 2020 geplant war, pandemiebedingt aber verschoben und in den virtuellen Raum verlegt werden musste, befanden sich auch zahlreiche Mitarbeitende von Bibliotheken, Archiven und weiteren Institutionen aus den Bereichen Kulturgut und Kulturerbe, die sich mit der digitalen Transformation beschäftigen.

News

plus

Recension

plus

S'abonner à la newsletter

Newsletter

Abonnez-vous à la newsletter d'arbido et ne manquez aucun de ses numéros. 
La newsletter est publiée 8 fois par année.

S'inscrire

Offres d'emploi

Pas d'offres d'emploi pour le moment